Die National Association of College and University Business Officers (NACUBO) hat jüngste Zahlen zum Ausmaß der Rabatte auf Studiengebühren veröffentlicht, zu denen private Hochschulen der USA mittlerweile gezwungen sind, um ihre jeweiligen Rekrutierungsziele zu erreichen. Die Zahlen der „2018 NACUBO Tuition Discounting Study” zeigen, dass den Studierenden an den mehr als 400 in die Untersuchungsergebnisse eingegangenen privaten Hochschulen mittlerweile 46,3% Preisnachlässe auf die Sticker Prices gewährt würden. 2007/08 hätte diese Zahl noch bei 34,7% gelegen. Bei Studienanfängern läge die Zahl mit zuletzt 52,2% sogar noch etwas höher. Bezüglich der Nachhaltigkeit einer solchen Entwicklung für Hochschulen, die maßgeblich auf Erträge aus Studiengebühren angewiesen sind, ist diese Entwicklung bedenklich, denn: „46 cents of every dollar of undergraduate tuition revenue is used for financial aid.”
 
Sie finden die Zahlen hier .
 
Der Beitrag im Chronicle of Higher Education zu den Zahlen hebt hervor, dass über den Zeitraum der vergangenen zehn Jahren der Anstieg der von den Hochschulen gewährten Rabatte und Studienbeihilfen mit 91% deutlich über dem Anstieg der auf den Preisschildern verzeichneten Studiengebühren (+47%) gelegen habe. Man ist auch hier besorgt über die Nachhaltigkeit der Entwicklung. Es heißt: „Private colleges have seen rising discount rates – the percentage of revenues from tuition and fees that is awarded to students in grants and scholarships – as troubling signs for their finances. As colleges jockey for price-conscious families in a more-competitive market, heftier grants can strain their budgets over time. For the 2017-18 academic year, colleges reported a 3.6-percent decline in net tuition revenue from freshmen, when adjusted for inflation, according to the study.”
 
Sie finden den Beitrag hier .
 
Auf Inside Higher Education wirft man zudem einen Blick auf mögliche Strategien, mit denen private Hochschulen wieder eine bessere Nachhaltigkeit der Entwicklung erreichen könnten. Es heißt: „Kent John Chabotar, president emeritus and professor of political science at Guilford College in North Carolina and a founding partner at MPK&D Partners, which specializes in higher education finance, is working with three other institutions to help them develop new strategies and establish targets to stabilize or increase tuition revenue by focusing on such things as class size, faculty-to-student ratios, and staff-to-student ratios.”
Es werden also ziemlich genau jene kostenintensiven Aspekte zunehmend in Frage gestellt, die Alleinstellungsmerkmale von privaten Hochschulen gegenüber den Öffentlichen seien.
 
Sie finden diesen Beitrag hier .