GAIN
Newsletter
Ausgabe 186, Aug 2020
Inhalt
Liebe GAIN-Community, 
der Countdown für die Virtual GAIN20 läuft! In 10 Tagen werden über 600 Forschende, Postdocs und Early Career Researchers aus Nordamerika und dem Rest der Welt auf der virtuellen GAIN20 zusammenkommen. Wir freuen uns ausgesprochen auf zwei spannende Tage, an welchen Sie mit über 200 Vertretenden von deutschen Universitäten, Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsorganisationen, Politik und Unternehmen netzwerken können und mehr über Entwicklungen und Karriereoptionen am Forschungsstandort Deutschland erfahren können.
 
Gleichzeitig wünschen wir Ihnen wie immer viel Spaß und Anregung beim Lesen des Newsletters!
 
Ihr GAIN Team

#GoGAIN20
Inside GAIN
COUNTDOWN: GAIN20 JAHRESTAGUNG GOES VIRTUAL!

Die Jahrestagung und Talent Fair des German Academic International Network (GAIN) findet angesichts der Covid-19-Pandemie erstmals in virtueller Form statt. Am 28. und 29. August 2020 von jeweils 9:00 AM - 1:00 pm (EDT) haben Postdocs und junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit, sich in der virtuellen Workshop-Halle, im virtuellen Auditorium und durch andere virtuelle Vernetzungsaktivitäten über Förder- und Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland und der internationalen Wissenschaftslandschaft zu informieren. Die virtuelle Talent Fair bietet die Möglichkeit, mit Vertreterinnen verschiedener Hochschulen, Forschungsinstitute, Wissenschafts- und Förderorganisationen sowie mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft Kontakte zu knüpfen. 

Veranstaltungsname: Virtual GAIN20 
Datume: 28. - 29.8. 2020
Uhrzeit:  9:00 AM - 1:00 pm (EDT)
Ort: Online Veranstaltung

Weitere Informationen zur Jahrestagung finden Sie auf der GAIN-Webseite.

Cheers to Careers: Vernetze Dich mit deutschen Wissenschaftlerinnen in Deiner Region!
 
Vernetze Dich mit deutschen Wissenschaftlerinnen in Deiner Region!

Wissenschaftler-Stammtische sind regionale, informelle Netzwerktreffen von deutschsprachigen Forscherinnen und Forschern, die im Ausland leben. Sie dienen zum Austausch von Erfahrungen rund um den Auslandsaufenthalt, Karrieremöglichkeiten und der Planung für eine Rückkehr nach Deutschland. Die Stammtische werden von GAIN gemeinsam mit der GSO organisiert.

Bei Interesse E-Mail anwissenschaftler-stammtisch@gso-gain.org
News
Frauenquote: Männerboykott oder das Ende der gläsernen Decke?

Frauen sind in der Wissenschaft weniger stark vertreten als ihre männlichen Kollegen. Eine gläserne Decke - Strukturen und systemische Benachteiligungen - hindert Wissenschaftlerinnen daran, die nächste Karrierestufe zu erreichen. Die niederländische TU Eindhoven wollte das mit einem radikalen Schritt ändern. 2019 beschloss die Hochschule, eine Frauenquote einzuführen. Diese Quote sieht vor, für einen Zeitraum von fünf Jahren 150 wissenschaftliche Stellen ausschliesslich an Frauen zu vergeben. Durch das Inkrafttreten der neuen Regelung sehen sich jedoch die männlichen Wissenschaflter im Nachteil und werfen der Hochschule Männerdiskriminierung vor. Deutschlandfunk taucht in die Diskussion um das Für und Wider einer solchen Quote am Beispiel der TU Eidhoven ein:

Zwischenbilanz: Das Arbeiten an der Hochschule in Zeiten des Lockdowns

Der Lockdown hat das Arbeiten an den Hochschulen fundamental verändert. Die Frankfurter Rundschau hat Meinungen und Einschätzungen des wissenschaftlichen Personals gesammelt und stellt sie vor: Die individuellen Erfahrungen sind durchaus unterschiedlich und die Corona-Zwischenbilanz durchwachsen. Einige Umstellungen hatten gut funktioniert, anderes hätte noch besser gemacht werden können. Eine grössere Akzeptanz für das Homeoffice wird vor allem von Stimmen aus dem akademischen Mittelbau gelobt. Hier lesen Sie mehr:

EU-Förderung: Interview mit Stipendiatin

Die Biochemikerin Antonia Weberling sollte Ende diesen Jahres ihre Doktorarbeit beenden. Gefördert wird ihre Forschung mit dem europäischen Marie-Skłodowska-Curie-Stipendium, das im Dezember für sie ausläuft. Mit dem Ausbruch der Corona-Epidemie war die Stipendiatin plötzlich gezwungen, ihr wissenschaftliches Arbeiten im Labor einzustellen. Ihre Forschung wurde dadurch mehrere Monate zurückgeworfen. Ein fristgerechter Abschluss ihrer Arbeit ist damit nicht mehr möglich. Im Interview beschreibt die junge Wissenschaftlerin die Herausforderungen und Schwierigkeiten, die im Kontext der Corona-Krise für sie entstanden sind:

Gründen: Kreative Karrieren ausserhalb der Hochschule

Als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler kann man beispielsweise an einer Hochschule oder in einer außeruniversitären Einrichtungen arbeiten. Man kann aber auch selbst kreativ sein und seine wissenschaftlichen Kenntnisse als Grundlage für die Gründung des eigenen Startups nutzen. Nature stellt junge Forscherinnen und Forscher vor, deren wissenschaftliches Experimentieren sie dazu inspirierte, Brau- und Fermentationsgeschäfte zu gründen.

Nature: The brews and bakes that forged career paths outside academia
Quick & Useful
Single-parent: Lehren aus dem Corona-Lockdown

Forschende geben Tipps, wie Sie berufliche Verpflichtungen, Kinderbetreuung und Heimunterricht miteinander in Einklang bringen konnten.

Nature: Coronavirus lockdown lessons from single-parent scientists
Gehalt: Wieviel verdient man mit einer FH-Professur?

Wie wird eine FH-Professur vergütet und was kann als Berufspraxis geltend gemacht werden? Academics hat die Antworten:
 
Academics: Mit Berufspraxis zum Professor an Fachhochschulen
Wissenschaft weltoffen: Daten zur Mobilität von Studium und Forschung in Deutschland

Wie hat sich die Corona-Krise auf die Mobilität von Wissenschaft und Forschung ausgewirkt? Erste Daten haben der DAAD und das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung in der Reihe "Wissenschaft weltoffen" veröffentlicht.

DAAD/DZHW: Wissenschaft weltoffen kompakt 2020
Nachhaltiges Reisen: Was wir ändern müssen

Der massiven Einschränkung der Mobilität in der Wissenschaft in den vergangenen Monaten kann man auch etwas Gutes abgewinnen. Es könnte das Bewusstsein für nachhaltigeres Reisen stärken. Der Historikerverband plädiert für eine umweltbewusstere Mobilität. Hier lesen Sie seine Empfehlungen:


Opportunities
GSO - Webinar 

Nachwuchsgruppen in Deutschland: Kostenfreies Webinar
25 September 2020 | 16:30 MESZ
Hochschule Augsburg - Ausschreibungen

As one of the largest universities of applied sciences in the region of Bavarian Swabia, the focus of the Augsburg University of Applied Sciences' work lies on quality, personality, openness and partnership. Our mandate is to develop personalities that are sought after in business and society.The following positions are available:

Please apply no later than September 10th, 2020

Professor of Information Systems with Focus on Digital Business
Please apply no later than September 10th, 2020.

Professor of Information Systems with Focus on International Information Systems, especially Standard Business InformationSystems and their Implementation
Please apply no later than September 10th, 2020.
Leibniz Universität Hannover "Schneller an die Spitze - Fast Track to Tenure"

Die Leibniz Universität Hannover will exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, geeignete Professorinnen und Professoren frühzeitig erkennen und an die Universität binden.

Im Fall der erfolgreichen Einwerbung einer Nachwuchsgruppe in den Förderlinien Emmy Noether-Programm (DFG), ERC Starting Grant (EU), Sofja Kovalevskaja Preis (AvH) sowie Freigeist-Fellowships (VolkswagenStiftung) soll die Möglichkeit einer Tenure-Track-Professur bereits im Rahmen der Antragstellung geprüft werden.

Hier finden Sie Informationen über das Forschungsprofil und das Fast Track-Programm der Leibniz Universität Hannover. 
Humboldt Research Fellowship for Postdoctoral Researchers

Humboldt Research Fellowship for Postdoctoral Researchers: Junior researchers in all disciplines can carry out their own research project in cooperation with an academic host of their choice at a research institution in Germany. 


Applications can be submitted online at any time.
DFG - Research Grants 

Junior and senior researchers can realize a research project at a research institution in Germany. The program provides support in modular form: depending on the project, it is possible to apply for funding for your own position, for assistants' positions or for a visiting researcher. 

Applications can be submitted to the DFG at any time
Emmy Noether Programme

Dreaming of a university teaching career? Planning to continue your academic career in Germany even after your funding comes to an end? Through its Emmy Noether Programme, the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) helps outstanding young researchers in all subject areas qualify as professors - without the need for the usual postdoctoral thesis qualification ("Habilitation" in Germany): stipend-holders head their own research group and assume teaching duties.
Applications can be submitted at any time.

Weitere Programme finden Sie auf der GAIN Webseite.
GAIN ist eine Gemeinschaftsinitiative der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Deutsche Krebshilfe e.V., die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungseinrichtungen, die Max-Planck-Gesellschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. und die Hochschulrektorenkonferenz sind assoziierte Mitglieder.
GAIN - German Academic International Network
c/o DAAD New York
871 United Nations Plaza
New York, New York 10017
newsletter@gain-network.org

Like us on Facebook Follow us on Twitter View our profile on LinkedIn
Der GAIN-Newsletter wird bereitgestellt von:
 
DAAD Außenstelle New York, 871 United Nations Plaza New York, NY 10017,
rechtlich vertreten durch Frau Dr. Dorothea Rüland,
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.,
Kennedyallee 50, 53175 Bonn
 
Tel: (212) 758-3223
Fax: (212) 755-5780
 
E-Mail: daadny@daad.org             
 
Vereinssitz:
Bonn (Deutschland), eingetragen beim Amtsgericht Bonn, Registergericht VR 2105
 
Redaktion:
Anna Oberle-Brill
Charlotte Droell 
  
Haftungshinweis:
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte Dritter. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber zuständig.

Copyright © by DAAD e.V. Der Inhalt dieses Newsletters ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung des Textes - auch auszugsweise - und der Bilder ohne vorheriges schriftliches Einverständnis des DAAD ist nicht gestattet.
 
Abmeldung:
Wenn Sie den GAIN-Newsletter nicht mehr empfangen möchten, schreiben Sie uns an info@gain-network.org oder nutzen Sie bitte den unten stehenden Abmeldelink.