Ausgabe 191 | Januar 2021
GAIN Newsletter
Liebe GAIN Community,

wir hoffen, Ihr seid trotz aller Einschränkungen gut ins neue Jahr bekommen und wir wünschen Euch nochmal alles nur erdenklich Gute! 
Das neue Jahr begann für uns alle, besonders für die, die in den USA Leben, mit unglaublich dramatischen Ereignissen, die viele von uns tagelang vor den Bildschirmen gefesselt hatten. Seit gestern gibt es in den USA eine neue Regierung, die vor ungeheuerlichen Herausforderungen steht. Es bleibt zu hoffen, dass mit der neuen US-Administration auch eine neue Phase der deutsch-amerikanischen Wissenschaftszusammenarbeit beginnen kann. Wir laden Euch besonders herzlich dazu ein, das vom DAAD organisierte Online-Expertengespräch „Joe Biden - President for Science“ anzuschauen.

Wie immer wünschen wir Euch viel Spass bei der Lektüre

Anna Oberle-Brill und Charlotte Dröll
Inside GAIN
GAIN und deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen auf der ECF 2021

Sie denken über eine Rückkehr nach Europa nach? Am 25. Februar 2021 findet am MIT, Cambridge, MA die ECF 2021 statt. Die virtuelle Veranstaltung bietet mit einer Vielzahl an Universitäten und Forschungseinrichtungen eine hervorragende Möglichkeit, Arbeitgeber in Wissenschaft und Wirtschaft kennenzulernen sowie konkrete Job- und Förderangebote in Europa zu diskutieren. Auch eine große Delegation deutscher Hochschulen und Einrichtungen wird über die digitale Plattform für one-on-one-Meetings zur Verfügung stehen.

Termin: 25. Februar 2021, 9:00 AM to 3:00 PM Eastern Standard Time (EST)
Ort: Online

Save the date: Virtueller RiG-Workshop am 26. Februar 2021

Für GAIN-Mitglieder ist vor allem die "Research in Germany"-Informationsveranstaltung interessant, die im Anschluss an die ECF am 26. Februar ebenfalls virtuell stattfinden wird. Mit Referentinnen und Referenten aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen können Sie über Karrierewege in Deutschland diskutieren.

Weitere Informationen folgen demnächst.
GAIN-Beirat im Gespräch

„Medizin bietet sehr viele Entfaltungsmöglichkeiten - sei es als Arzt, Wissenschaftler oder Gründer“. GAIN-Beirat Mridul Agrawal sprach mit dem Nordarmerika Büro der DFG über seine Laborerfahrungen in Boston, die Suche nach Wahrheit und das Einschlagen unbetretener Pfade. Das Gespräch in voller Länge können Sie hier lesen:

Online-Expertengespräch: Joe Biden – President for Science?

Organisiert vom DAAD-Kompetenzzentrum Internationale Wissenschaftskooperationen (KIWi) fand am 18. Januar 2021 ein Online-Expertengespräch mit dem Titel „Joe Biden – President for Science? Neustart für die transatlantischen Wissenschaftsbeziehungen“ statt. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen: https://daad-expertengespraech-usa.de/
Cheers to Careers: Vernetze Dich mit deutschen Wissenschaftlerinnen in Deiner Region!

Wissenschaftler-Stammtische sind regionale, informelle Netzwerktreffen von deutschsprachigen Forscherinnen und Forschern, die im Ausland leben. Sie dienen zum Austausch von Erfahrungen rund um den Auslandsaufenthalt, Karrieremöglichkeiten und der Planung für eine Rückkehr nach Deutschland. Die Stammtische werden von GAIN gemeinsam mit der GSO organisiert.
Bei Interesse E-Mail an: wissenschaftler-stammtisch@gso-gain.org
News
2021: Wie wird es weiter gehen?

Neues Jahr - neues Glück?! Mit 2020 ist ein Jahr zu Ende gegangen, das für die Mehrheit mit enormen Veränderungen, Einschränkungen, Sorgen und Hoffnungen, aber auch dem Entstehen vieler neuer Interaktionsmöglichkeiten (vor allem technischer Natur) einherging. Nun stellt sich die Frage, wie wird es 2021 weitergehen? Werden sich die Arbeitsbedingungen normalisieren oder bleiben strukturelle Veränderungen? Der Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda greift in seiner Jahresvorschau die vielen Veränderungen und wissenschaftspolitischen Themen des Jahres 2020 auf und überlegt, wie diese sich 2021 weiterentwickeln werden. Eines ist sicher: vieles ist ungewiss. Hier lesen Sie seine Gedanken zum neuen Jahr:

Eine echte Alternative? Die Wasserstoffstrategie des Bundes

Einen Milliardenmarkt erorbern und gleichzeitig Klimaziele erreichen. Das sind die Pläne der Bundesregierung, die im Rahmen der sogenannten Wasserstoffstrategie insgesamt 700 Millionen Euro für drei große Forschungsprojekte bereit stellt. Mit dieser umfassenden Förderung sollen in Zusammenarbeit mit privatwirtschaftlichen Unternehmen Anlagen zur Herstellung von Wasserstoff entwickelt werden sowie weltweite Transportmöglichkeiten für Wasserstoff und die Herstellung von Wasserstoff auf hoher See erforscht werden. Über fünf Millionen Jobs und 800 Milliarden Euro Umsatz könnten bis 2050 laut einer Studie für die EU in einer europäischen Wasserstoffindustrie möglich sein. Das Handelsblatt fasst das Wichtigste zusammen:

Brexit: Großbritanniens Ausstieg aus Erasmus

Mit dem Ausstieg Großbritanniens aus der EU geht auch Erasmus, eines der wichtigsten Austauschprogramme für europäische Studentinnen und Studenten, für das Königreich zu Ende. Erasmus ist das älteste Bildungsprogramm der EU und war 1987 von Großbritannien mitbegründet worden. 2017 wechselten etwa 3500 deutsche Studierende für ein oder zwei Semester nach England und 2317 britische Studierende nach Deutschland. Diese Erasmus-Aufenthalte werden künftig für EU-Bürger auf der beliebten Insel nicht mehr möglich sein. Für die britische Studierendenschaft soll das Nachfolge-Programm Turing den Austausch weiterhin möglich machen. Der Tagesspiegel berichtet:

Jubiläum: Vor 150 wurde das deutsche Reich gegründet

Die Historikerinnen unter Ihnen werden es wissen, vor 150 Jahren, am 19. Januar 1871, ist das deutsche Reich gegründet worden. Als eine Reichsgründung "von oben" und eine deutsche Gesellschaft, die sich zwischen Militarismus, Antisemitismus und der Arbeiter- und Frauenbewegung rieb (auch der Völkermord an den Hereros und Namas in Deutsch-Südwestafrika fällt in diese Epoche), wird der erste deutsche Nationalstaat in der Geschichtswissenschaft intensiv diskutiert. Das Magazin Aus Politik und Zeitgeschichte erinnert in ausgewählten Artikeln an das historische Ereignis:

Quick & Useful
OpenHPI: Volkshochschule fürs Digitale

Auf der Lernplattform des Hasso-Platter-Instituts - OpenHPI - kann man sich schnell und einfach digital weiterbilden. Mehr als 850.000 Menschen erweitern hier in virtuellen Kursen und Seminaren ihre IT-Fähigkeiten. Hier wird sie vorgestellt:

GEPRIS: Das Informationssystem der DFG

GEPRIS ist das Informationssystem der DFG. Es bietet einen Überblick über beinahe alle Projekte der DFG-Förderprogramme seit Beginn der 2000er Jahre. Die umfassende Datenbank eröffnet vielfältige Suchmöglichkeiten und eignet sich gut für die Recherche nach Kooperationspartnerschaften für die eigene Forschung. Die Suche nach Stichwörtern, Regionen, Personen, Fachgebieten, Insitutionen sowie dem internationalen Bezug von Projekten macht das Portal möglich.

Digital Humanities: Berufschancen in den Geisteswissenschaften

Digital Humanities sind an der Schnittstelle zwischen Geisteswissenschaften und Informatik zu verorten. Als eine noch recht junge Disziplin hat sie in den letzten Jahren durch den verstärkten Einzug digitaler Methoden in der Geisteswissenschaft an Bedeutung gewonnen. Die Berufsaussichten in diesem Bereich seien hervorragend, da vermehrt geisteswissenschaftlich-technische Doppelqualifikation nachgefragt würden. Hier lesen Sie mehr:

Jetzt bewerben: Postdoctoral Networking Tour in Artificial Intelligence

Im April diesen Jahres findet nunmehr zum zweiten Mal eine „Postdoctoral Networking Tour in Artificial Intelligence“ statt. Wie schon im November 2020 wird die Reise aufgrund der Corona-Beschränkungen virtuell durchgeführt (hier geht es zum Bericht).

Die Informationsreise richtet sich an im Ausland tätige Personen des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich Data Science, Künstliche Intelligenz und Machine Learning (alle Nationalitäten, inkl. Deutsche). In einem abwechslungsreichen Programm sollen Sie mögliche Arbeitgeberinnen und Kooperationspartner in Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Unternehmen kennenlernen und die Anforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten in diesen Berufsfeldern kennenlernen. Die Ausschreibung ist unter daad.de/ainet/apply zu finden.

Bewerbungsfrist: 8.März 2021
Opportunities
The Einstein Foundation Award
for Promoting Quality in Research

The Einstein Foundation Award for Promoting Quality in Research aims to provide recognition and publicity for outstanding efforts that enhance the rigor, reliability, robustness, and transparency of research, and stimulate awareness and activities fostering research quality among scientists, institutions, funders, and politicians. To acknowledge the outstanding role early career researchers (ECRs) have in promoting research quality, ECRs will be invited to propose projects that foster research quality and value. Projects will be competitively selected for funding and internationally showcased.


The deadline for submissions is March 31, 2021 (10:00 pm CET). The awardees will be announced in autumn 2021.
University of Cologne - Current job vacancies

The University of Cologne is one of the largest and most research-intensive universities in Germany, offering a wide range of subjects. With its six faculties and its interfaculty centres, it offers a broad spectrum of scientific disciplines and internationally outstanding profile areas, supported by the administration with its services. The current positions are available:

The application deadline is 15.02.2021

The application deadline is January 31st 2021

The application deadline is 31.01.2021.

Bewerbungsfrist ist der 12.02.2021.

The application deadline is 31.01.2021.

Find additional job vacancies posted here: Jobbörse der Universität Köln
IMB Postdoc Programme – Call for applications 2020/2021

The Institute of Molecular Biology (IMB) in Mainz has opened 6 postdoctoral positions through the IMB Postdoc Programme (IPPro). We seek talented and ambitious postdocs eager to work at the forefront of science in Epigenetics & Gene Regulation, Genome Stability, Chemistry/Biochemistry and related fields. For information about the projects offered, the application requirements and procedure, please visit our webpage: www.imb.de/postdocs.

Application deadline is 28 January 2021.
IWT Bremen – Technische Leitung des Röntgenlabors 

Werden Sie Teil unseres Teams als Technische Leitung des Röntgenlabors (m/w/d) in Vollzeit (39,2 h/Woche), unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
Am Leibniz-IWT forschen wir disziplinübergreifend an wissenschaftlichen Fragestellungen mit besonderer Praxisrelevanz entlang der gesamten Prozesskette. Von der Grundlagenforschung bis hin zum Technologietransfer arbeiten wir an neuen Materialien, neuen Prozessen und optimierten Bauteilen – immer die Anforderungen von morgen im Blick.


Bewerbungsfrist: 09.02.2021
Karriereworkshop für Geisteswissenschaftler & Sozialwissenschaftlerinnen | ONLINE

Während in den MINT-Fächern außerakademische Karrierewege in der Regel vorgezeichnet und gut identifizierbar sind, fällt es Forschenden in den Geistes- und Sozialwissenschaften meist schwer, ihre Karriereoptionen außerhalb von Forschung und Lehre zu erfassen.

Unser digitaler Karriereworkshop richtet sich daher an Promovierende der Geistes- und Sozialwissenschaften, die ihre Optionen außerhalb der universitären Forschung ausloten möchten bzw. sich bereits entschieden haben, einen außerakademischen Karriereweg einzuschlagen.

Wir bieten zwei Termine an: 05. oder 12.02.2021

GAIN ist eine Gemeinschaftsinitiative der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Deutsche Krebshilfe e.V., die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungseinrichtungen, die Max-Planck-Gesellschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. und die Hochschulrektorenkonferenz sind assoziierte Mitglieder.
GAIN - German Academic International Network
c/o DAAD New York
871 United Nations Plaza
New York, New York 10017

Der GAIN-Newsletter wird bereitgestellt von:
DAAD Außenstelle New York, 871 United Nations Plaza New York, NY 10017,
rechtlich vertreten durch Frau Dr. Dorothea Rüland,
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.,
Kennedyallee 50, 53175 Bonn
 
Tel: (212) 758-3223
Fax: (212) 755-5780
 
E-Mail: info@gain-network.org       
 
Vereinssitz:
Bonn (Deutschland), eingetragen beim Amtsgericht Bonn, Registergericht VR 2105
 
Redaktion:
Anna Oberle-Brill
Charlotte Droell 
  
Haftungshinweis:
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte Dritter. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber zuständig.

Copyright © by DAAD e.V. Der Inhalt dieses Newsletters ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung des Textes - auch auszugsweise - und der Bilder ohne vorheriges schriftliches Einverständnis des DAAD ist nicht gestattet.
 
Abmeldung:
Wenn Sie den GAIN-Newsletter nicht mehr empfangen möchten, schreiben Sie uns an info@gain-network.org oder nutzen Sie bitte den unten stehenden Abmeldelink.