GAIN
Newsletter
Ausgabe 177, Nov. 2019
Inhalt
Liebe GAIN-Community,

die Karrierewege von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind äußerst vielfältig.  Nicht jeder Postdoc führt zur Professur, einige führen auch ins eigene Unternehmen! Haben auch Sie schon mal darüber nachgedacht, mit Ihrer Forschung ein Startup zu gründen? Fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der GAIN-Community haben diesen Schritt getan. In unserem neuen GAIN-Film "From Bench To Business" stellen wir sie Ihnen vor. Sie berichten, warum sie sich für diesen Schritt entschieden haben und in welchem Bereich ihr Unternehmen jetzt tätig ist. Schauen Sie rein.

In Mecklenburg-Vorpommern soll künftig eine gesetzlich eingeführte Frauenquote dafür sorgen, dass mehr Professorinnen angestellt werden. Auch für den wissenschaftlichen Nachwuchs sind positive Veränderungen festgeschrieben worden. Wir sind gespannt welche Bundesländer diesem Beispiel folgen werden. 

Herzliche November-Grüße aus der GAIN Zentrale!
Inside GAIN
From Bench To Business: Ideas of young startup founders

The inaugural GAIN Young Innovators Showcase at the annual conference in San Francisco 2019  featured the ideas of young startup founders who made the leap from bench to business. In a presentation, they introduced their research-based innovation and talked about the career paths that led them to become entrepreneurs.
The GAIN movie "From bench to business" calls attention to these young innovators and was designed to inspire the next generation of thought leaders from all parts of the scientific spectrum to follow their inspiration and adopt the entrepreneurial mindset in their own career paths.


The video was created by videographer Thomas Lemmer.
EURAXESS: 5th Annual Meeting of European Scientific Diasporas in North America

The 5th Annual Meeting of European Scientific Diasporas in North America will take place in Washington, DC, December 10, 2019. Come by and network with a diverse international network of scientists.

Registration is now open: ESD19
Cheers to Careers: Vernetze Dich mit deutschen Wissenschaftlerinnen in Deiner Region!
 
Wissenschaftler-Stammtische sind regionale, informelle Netzwerktreffen von deutschsprachigen Forscherinnen und Forschern, die im Ausland leben. Sie dienen zum Austausch von Erfahrungen rund um den Auslandsaufenthalt, Karrieremöglichkeiten und der Planung für eine Rückkehr nach Deutschland. Die Stammtische werden von GAIN gemeinsam mit der GSO organisiert.

Bei Interesse E-Mail anwissenschaftler-stammtisch@gso-gain.org

top
News
Qualifizierte Quote: Neues Hochschulgesetz stärkt Chancengleichheit
 
Mecklenburg-Vorpommern stärkt Chancengleichheit und das wissenschaftliche Personal in der Qualifizierungsphase. Über eine Novelle des Landeshochschulgesetzes werden künftig die Befristungen von Qualifikationsstellen auf mindestens drei Jahre festgelegt, auch konkrete Qualifizierungsvereinbarungen und mögliche Verbeamtung auf Zeit sind gesetzlich festgeschrieben worden. 
Über eine Art Quotenregelung soll der Frauenanteil bei Professuren erhöht werden. 
Angewendet wird das sogenannte Kaskadenmodell, das die Hochschulen dazu verpflichtet auf jeder Karrierestufe so viele Frauen wie auf der darunter liegenden zu beschäftigen. Die Schweriner Volkszeitung weiss mehr:

Schweriner Volkszeitung: Neues Hochschulgesetz soll Frauen die akademische Karriere erleichtern
Gute Noten: Hochschulen können gut haushalten
 
Die Haushalte der deutschen Hochschulen sind knapp. Die Folgen sind marode Seminarräume, bröckelnde Fassaden, zu wenig Lehrende für mehr und mehr Studierende, befristete Arbeitsverträge und vieles mehr. Doch wie effizient wirtschaften eigentlich die Universitäten mit ihren eng bemessenen Haushalten? Eine aktuelle Studie hat untersucht wie die Unis ihre Mittel einsetzen. Das überraschende Ergebnis: Sie haushalten äußerst effizient. Wer hätte das gedacht? Deutschlandfunk stellt die Studie vor:
 
Technikfolgenabschätzung: Ethik versus Fortschritt in der Wissenschaft

Für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gibt es eine Vielfalt an Förderungen und Preisen. Einer dieser Preise ist der Opus Primum Preis der VolkswagenStiftung für die beste Nachwuchspublikation. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für das Jahr 2019 an die Medizinerin Annika Hardt verliehen. In einem Interview spricht sie über die komplexen Fragen der Bioethik, die sie in ihrer Veröffentlichung "Technikfolgeabschätzung des CRISPR/Cas-Systems" thematisiert. Während letztes Jahr in China bereits die ersten geneditierten Zwillinge auf die Welt gekommen sind, wird in Deutschland und anderen Staaten noch kontrovers über den aktiven Eingriff ins menschliche Genom diskutiert. Was ist im Namen der Forschung erlaubt und was ethisch nicht mehr vertretbar? Keine einfachen Fragen. Hier geht's zum Interview:
 
Nach der Wende: Massenentlassungen unter ostdeutschen Forschern
 
Wie sind die Wissenschaftler der DDR im Deutschland nach der Wende behandelt worden? Ohne Wertschätzung kritisiert Cornelius Weiss, der von 1991 bis 1997 Rektor der Universität Leipzig gewesen war. Der heute 86-Jährige erinnert sich an Massenentlassungen und einem respektlosen Umgang mit Ostdeutschlands Forschenden. Und das obwohl, viele dieser Forscherinnen auf international hohem Niveau wissenschaftliche Forschung betrieben hätten. Erhaltenswerte Wissenschaftstraditionen und -strukturen seien damals ungeprüft beendet worden. Die Wiedervereinigung hätte humaner und mit mehr Einfühlungsvermögen ablaufen sollen, resümiert er in der Leipziger Volkszeitung:
 
Leipziger Volkszeitung: Alt-Rektor Weiss - Es empört mich bis heute
top
Quick & Useful
Strategien: Vorbereitet in den Postdoc

Wie macht man das Beste aus seinem Postdoc? Sechs Ratschläge, die helfen Strategien für den nächsten Karriereschritt zu entwickeln:

How to? Wie baut man ein internationales Wissenschaftsnetzwerk?

Insbesondere für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Netzwerke hilfreich. Wie man ein wissenschaftliches Netzwerk aufbaut, erfahren Sie hier: 

Gehalt: Der Verdienst von Nachwuchsgruppenleitern

Postdocs, die im Forschungsbereich tätig sein möchten, haben die Möglichkeit, eine Stelle als Nachwuchsgruppenleiterin anzutreten. Doch wie hoch ist das Gehalt eines Gruppenleiters in der Wissenschaft? Academics führt die Gehälter an Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen auf:

Achtsamkeitslehre: Stress reduzieren

Wenn der Stress zu viel wird, hilft: tief durchatmen, eine achtsame Grundhaltung einnehmen, kurz innehalten und sich aufs Wesentliche besinnen. Was die Achtsamkeitslehre ist und wie man sie für sich nutzen kann, erklärt die Deutsche Universitätszeitung:

top
Opportunities
Klaus Tschira Boost Fund
 
Call for Applications: Jetzt bewerben für den Klaus Tschira Boost Fund
Bis zum 1. Dezember können sich exzellente Forscher*innen für das Förderprogramm bewerben. Es richtet sich an Wissenschaftler*innen zu Beginn und in der Mitte ihrer Karriere, die an einer deutschen Universität oder außeruniversitären Einrichtung beschäftigt sind (Postdocs, etc.). Mehr Informationen zu Voraussetzungen und dem Bewerbungsprozess gibt es hier.
Calls for Applications 2020: Short Term Grant Programme 2020

Seit Anfang September 2019 bietet das University of Bayreuth Centre of International Excellence "Alexander von Humboldt" Finanzierungen für Forschungskooperationen an. Im Rahmen von Junior und Senior Fellowships wie auch durch Short Term Grants haben internationale Wissenschaftler*innen die Gelegenheit mit Bayreuther Hosts gemeinsam zu forschen und so zur weiteren Internationalisierung der Universität Bayreuth beizutragen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Short Term Grant Programme 2020
The University of Bayreuth Centre of International Excellence "Alexander von Humboldt" promotes excellent research at the University of Bayreuth (UBT) and advances the internationalisation of research and networking with the best universities worldwide.  Effective immediately, the Centre is offering up to ten  Short Term Grants for the year 2020  - open to all disciplines -

Application deadline: November 24, 2019
Schneller an die Spitze - Fast Track to Tenure

Die Leibniz Universität Hannover  will exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, geeignete Professorinnen und Professoren frühzeitig erkennen und an die Universität binden.

Im Fall der erfolgreichen Einwerbung einer Nachwuchsgruppe in den Förderlinien Emmy Noether-Programm (DFG), ERC Starting Grant (EU), Sofja Kovalevskaja Preis (AvH) sowie Freigeist-Fellowships (VolkswagenStiftung) soll die Möglichkeit einer Tenure-Track-Professur bereits im Rahmen der Antragstellung geprüft werden.

Hier finden Sie Informationen über das Forschungsprofil und das Fast Track-Programm der Leibniz Universität Hannover. 
Humboldt Research Fellowship for Postdoctoral Researchers

Humboldt Research Fellowship for Postdoctoral Researchers: Junior researchers in all disciplines can carry out their own research project in cooperation with an academic host of their choice at a research institution in Germany. 


Applications can be submitted online at any time.
DFG - Research Grants 

Junior and senior researchers can realize a research project at a research institution in Germany. The program provides support in modular form: depending on the project, it is possible to apply for funding for your own position, for assistants' positions or for a visiting researcher. 

Applications can be submitted to the DFG at any time
Emmy Noether Programme

Dreaming of a university teaching career? Planning to continue your academic career in Germany even after your funding comes to an end? Through its  Emmy Noether Programme , the  Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) helps outstanding young researchers in all subject areas qualify as professors - without the need for the usual postdoctoral thesis qualification ("Habilitation" in Germany): stipend-holders head their own research group and assume teaching duties.
Applications can be submitted at any time.

Weitere Programme finden Sie auf der GAIN Webseite.
top
GAIN ist eine Gemeinschaftsinitiative der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des  Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen  Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Deutsche Krebshilfe  e.V., die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungseinrichtungen, die Max- Planck-Gesellschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. und die Hochschulrektorenkonferenz  sind assoziierte Mitglieder.
GAIN - German Academic International Network
c/o DAAD New York
871 United Nations Plaza
New York, New York 10017
newsletter@gain-network.org

Like us on Facebook Follow us on Twitter View our profile on LinkedIn
Der  GAIN-Newsletter  wird bereitgestellt von:
 
DAAD Außenstelle New York, 871 United Nations Plaza New York, NY 10017 ,
rechtlich vertreten durch Frau Dr. Dorothea Rüland,
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.,
Kennedyallee 50, 53175 Bonn
 
Tel: (212) 758-3223
Fax: (212) 755-5780
 
E-Mail: daadny@daad.org              
 
Vereinssitz:
Bonn (Deutschland), eingetragen beim Amtsgericht Bonn, Registergericht VR 2105
 
Redaktion:
Charlotte Droell 
   
Haftungshinweis:
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte Dritter. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber zuständig.

Copyright © by DAAD e.V. Der Inhalt dieses Newsletters ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung des Textes - auch auszugsweise - und der Bilder ohne vorheriges schriftliches Einverständnis des DAAD ist nicht gestattet.
 
Abmeldung:
Wenn Sie den GAIN-Newsletter nicht mehr empfangen möchten, schreiben Sie uns an info@gain-network.org   oder nutzen Sie bitte den unten stehenden Abmeldelink.