GAIN
Newsletter
Ausgabe 166, Dez. 2018
Inhalt
Liebe GAIN-Community,
mittendrin in der Holiday Season: die acht Nächte von Chanukka liegen hinter, Weihnachten vor uns. Nicht anders ist es im GAIN-Office. Wir lassen mit unserem neuen Imagefilm die GAIN18 Jahrestagung und Talent Fair noch einmal Revue passieren und sind fokussiert auf 2019. Im Februar wird das GAIN Programm aktiv informieren und vernetzten auf der European Career Fair des European Club at MIT Boston, im April auf der Jahrestagung der National Postdoc Association in Orlando. Und bitte notieren Sie gleich das Highlight des GAIN19 Kalenders: 23.- 25. August 2019, Jahrestagung und Talent Fair in San Francisco!
 
Bevor das Jahr 2018 zu Ende geht, erfahren Sie wer Hochschulmanager 2018 geworden ist. Für das Jahr 2019 werden wir mit Spannung auf die Entwicklung der europäischen Hochschulen blicken. Erste Schritte in diese Richtung hat jetzt u. a. die Goethe-Universität Frankfurt unternommen - wir berichten. Dieses und mehr in unserer letzten Newsletter-Ausgabe des Jahres.
 
Fröhliche Feiertage und ein glückliches Neues Jahr wünscht Ihnen Ihr GAIN-Team,
Charlotte Droell und Dietrich Wolf Fenner

PS: der GAIN18 Film geht in den nächsten Tagen online!
Inside GAIN
GAIN in den Medien: Award-winning Technology Gives Nonverbal Children a Voice

Wir blicken noch einmal auf die vergangene Jahrestagung in Boston. GAIN-Mitglied, Oliver Wendt, war auf dort mit dem GAIN Award für die Sprach-App SPEAKall! and SPEAKmore! als beste Start-up Idee ausgezeichnet worden. SPEAKall! and SPEAKmore! unterstützt Kinder mit Autismus oder Sprechbehinderung in ihrer Sprachentwicklung. Die University of Central Florida stellt den Gewinner und die App vor:

UCF News: Award-winning Technology Gives Nonverbal Children a Voice

Auch Purdue University berichtet über die Auszeichnung der Sprach-App als beste Start-up Idee: 

Purdue University Newsroom: Giving a voice - Purdue technology assisting nonverbal children with autism wins Autism Hero and GAIN 18 Awards
Cheers to Careers: Vernetze Dich mit deutschen Wissenschaftlerinnen in Deiner Region!
 
Wissenschaftler-Stammtische sind regionale, informelle Netzwerktreffen von deutschsprachigen Forscherinnen und Forschern, die im Ausland leben. Sie dienen zum Austausch von Erfahrungen rund um den Auslandsaufenthalt, Karrieremöglichkeiten und der Planung für eine Rückkehr nach Deutschland. Die Stammtische werden von GAIN gemeinsam mit der GSO organisiert.

Bei Interesse E-Mail anwissenschaftler-stammtisch@gso-gain.org
top
News
Ausgezeichent: Hochschulmanager des Jahres

Seit 2008 leitet  Prof. Dr. Karim Khakzar die Hochschule Fulda. Jetzt ist er als "Hochschulmanager des Jahres 2018" ausgezeichent worden. In dem Auswahlverfahren der Finalistinnen und Finalisten werden unter anderem Daten des Deutschen Akademischen Austauschdiensts, der Alexander von Humboldt-Stiftung und des Che-Hochschulrankings herangezogen und Hochschulen ausfinding gemacht, die sich durch besondere positive Entwicklungen hervor getan haben.  Die Jury würdigte den Präsidenten der Fuldaer Hochschule u.a. für seinen diplomatischen Führungsstil und die erfolgreiche Einwerbung der Fördermittel des Bund-Länder-Programms "Innovative Hochschule". Während seiner Amtsszeit hat sich die Studierendenzahl mehr als verdoppelt. Auch die Zahl der Beschäftigten ist in den vergangenen zehn Jahren von rund 390 auf knapp 700 gestiegen. Die Fuldaer Zeitung berichtet: 

Europäische Universität: Frankfurt und Partner bewerben sich 

Die frankfurter Goethe-Universität wird europäischer. Sie hat sich gemeinsam mit den Hochschulen Mailand, Lyon und Birmingham zu einer europäischen Allianz zusammengeschlossen. Der Verbund möchte sich im Februar um die Förderung durch die EU und den Titel "Europäische Universität" bewerben. Um diesen Titel zu erhalten, können jeweils drei bis fünf Universitäten bei der Europäischen Kommission ihre Bewerbung einreichen. Die Schaffung 20 neuer europäischer Universitäten wurde 2017 vom französichen Staatspräsident Emmanuel Macron angeregt. Als solche ist eine stärkere Vernetzung zwischen den einzelnen Hochschulen Europas gemeint. Für eine erfolgreiche Bewerbung sind u.a. eine gemeinsame langfristige Bildungsstrategie und ein sich durch hohe Diversität auszeichnende Studierendenschaft und Forschung Vorraussetzung. Weitere Einzelheiten lesen Sie hier:


Nicht nur die frankfurter Universität baut ihre Internationalisierung aus. Unter den Vorzeichen von Brexit suchen vermehrt deutsche und britische Universitäten die Annäherung. Die DUZ berichet welche Allianzen sich neu formieren:

DUZ: Universitätsverbünde - Eine Scheidung und ein Eheversprechen
Forschungsförderpreise: Auszeichnungen für herausragende Arbeiten

Die zehn Wissenschaflterinnen und Wissenschaftler, die mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2019 ausgezeichnet werden, stehen fest. Sie sind von 122 Vorschlägen ausgewählt worden und werden ein Preisgeld von 2,5 Millionen Euro erhalten. Einer dieser Preisträger ist Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin von der Technischen Universität München, der auf der zurückliegenden GAIN-Jahrestagung die Keynote hielt. Die DFG stellt die Ausgezeichneten vor:

DFG: Leibniz-Preise 2019: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler aus

Mit bis zu fünf Millionen Euro ist die Alexander von Humboldt-Professur der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Er holt internationale Spitzenforscher an die deutschen Universitäten. Rund die Hälfte der Preisträger sind deutsche Rückkehrer aus dem Ausland. In der jüngsten Auswahlrunde sind vier Wissenschaftler ausgewählt worden. Hier werden sie vorgestellt:

AvH: Neue Alexander von Humboldt-Professoren ausgewählt

  top
Quick & Useful
Fachhochschulprofessur: Grundbesoldung und Leistungsbezüge

Die Professur an einer Fachhochschule ist mit seinem starken Praxisbezug attraktiv. Hier erfahren Sie, wie hoch die Fachhochschulprofessur besolded ist:

Academics: Das Gehalt von Fachhochschulprofessoren

Konzentriert und produktiv: Erfolgreiches Arbeiten von zu Hause

Wie sollte man seinen Arbeitstag strukturieren, um effektiv von zu Hause aus arbeiten zu können? Sechs Tipps: 

sciencemag: Six tips for happy, productive remote working
Förderprogramme: Zurück nach Deutschland

Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Auslandserfahrung gibt es ein breites Spektrum an Förderprogrammen. Auf der GAIN-Webseite finden Sie eine Übersicht der wichtigsten:

GAIN: Fördern
Mythen vs Fakten: Die ERC-Förderung

Falsche Vorstellungen halten manchmal Forschende davon ab, sich auf einen ERC-Grant zu bewerben. Das ERC-Magazin klärt zehn Mythen auf:

top
Opportunities
The Institute of Molecular Biology - Postdoc positions 

The Institute of Molecular Biology (IMB, www.imb.de) is a centre for basic research on the campus of Mainz University, Germany. We are generously funded by the Boehringer Ingelheim Foundation and the state of Rhineland-Palatinate. Our research focuses on the biology of the cell nucleus, ranging from the molecular to the organismic level. In this competitive call, we are recruiting talented and ambitious scientists worldwide. At IMB, you will work on cutting-edge research projects in a highly international and interdisciplinary environment. IMB's Postdoc Programme (IPPro) is specifically designed to meet the needs of postdocs and to equip them for a successful career in research. 

In our 2018/19 call, we offer postdoc positions in the fields of

* RNA biology (small & non-coding RNA biology, R-loops)
* Telomere biology
* Epigenetic gene regulation
* DNA repair & DNA damage response
* Proteomics & protein quality control
* Systems biology & computational biology

For details on the projects offered, please see www.imb.de/postdocs 

The deadline for applications is 29 January 2019.
Interviews will take place in Mainz on 2-3 April 2019.
VolkswagenStiftung - Förderangebot: Künstliche Intelligenz. Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen

Die Initiative zielt im Kern auf gemeinsame, integrative Forschungsansätze der Gesellschafts- und Technikwissenschaften. Vor dem Hintergrund der unter dem Begriff "Künstliche Intelligenz" stattfindenden aktuellen und sich abzeichnenden Entwicklungen sollen ausgehend von Gegenwartsdiagnosen neue Sichtweisen und Erkenntnisse mit Blick auf die Zukunftsgestaltung der Gesellschaft wie auch der Technologie ermöglicht werden. Das Förderangebot richtet sich primär an Gesellschafts- und Technikwissenschaftler(innen) aller Karrierestufen nach der Promotion, die sich in interdisziplinären Forschungsverbünden den Herausforderungen im Spannungsfeld Künstliche Intelligenz und Gesellschaft widmen. Die Einbindung geisteswissenschaftlicher Disziplinen ist möglich.


Stichtag: 4. Juli 2019
Rückkehrprogramm für NachwuchswissenschaftlerInnen

Spannende Projekte, Aufstiegschancen, der Blick über den Tellerrand: Es gibt viele Gründe, warum Sie sich für eine Karrierestation im Ausland entschieden haben. Das Land NRW macht Ihnen die Rückkehr besonders leicht. Schon zwei Jahre nach Abschluss Ihrer Promotion können Sie an einer NRW-Universität Ihrer Wahl Ihre eigene Forschungsgruppe aufbauen - und sich auf diesem Weg für eine unbefristete Professur qualifizieren. 

Die aktuelle Ausschreibung 2018 richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die sich mit der Thematik "Künstliche Intelligenz - Maschinelles Lernen" (4 Nachwuchsgruppen) oder mit der Thematik "Gesellschafts- und kulturwissenschaftliche Forschung zum Thema Künstliche Intelligenz" (2 Nachwuchsgruppen) beschäftigen - und mit ihren herausragenden Ideen zur Analyse, Einordnung und Gestaltung der gesellschaftlichen Umbrüche unserer Zeit beitragen können.

NRW: Rückkehrprogramm für Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen

Eine Bewerbung ist bis zum 27. Januar 2019 möglich.
Ausschreibungen der Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung vergibt neben Einzelstipendien auch Plätze in Promotionskollegs, Nachwuchsforschergruppen und Graduiertenschulen.

Für strukturierte Promotionen gelten die gleichen Auswahlkriterien und Anforderungen an Bewerbungen wie für Einzelstipendien. Abweichende Bewerbungstermine und Ansprechpartner sind jeweils in den Ausschreibungen vermerkt. Zudem erfolgt ein zweistufiges Auswahlverfahren: Interessierte richten ihre Bewerbungen zunächst an das jeweilige Kolleg, das dann geeignete Kandidaten dem Auswahlausschuss der Hans-Böckler-Stiftung vorschlägt.

Ausschreibung für die Nachwuchsforschungsgruppe "Migration und Flucht: Theater als Verhandlungs- und Partizipationsraum im deutsch-französischen Vergleich (1990 bis heute)" (NFG 019)  An der Universität des Saarlandes sind im Rahmen der von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Nachwuchsforschergruppe, geleitet von Prof. Dr. Romana Weiershausen und PD Dr. Natascha Ueckmann, voraussichtlich zum 01.06.2019 drei Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben.


Ausschreibung für die Nachwuchsforschergruppe "Arbeit und Schlaf - Bidirektionale Zusammenhänge und individuelle Schutzmaßnahmen" (NFG 022)
Im Rahmen der von der Hans-Böckler-Stiftung und des Universitätsklinikums Freiburg eingerichteten Nachwuchsforschungsgruppe sind ab dem 01.06.2019 drei Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben.


Ausschreibung für die Nachwuchsforschergruppe "Soziale Ungleichheit und rechtspopulistische Einstellungen. Gefährdet die soziale Spaltung die Demokratie?" (NFG 021)
Im Rahmen der von der Hans-Böckler-Stiftung und der Universität Paderborn eingerichteten Nachwuchsforschungsgruppe sind ab dem 01.01.2019 drei Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben.

  mehr Infos zur Ausschreibung (pdf)

Ausschreibung der Promotionsstipendien für das Promotionskolleg "Inklusion - Bildung - Schule: Analysen von Prozessen gesellschaftlicher Teilhabe" (PK 040)
Im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung eingerichteten Promotionskollegs an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) sind zum Dezember 2018 acht Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben.

Schneller an die Spitze - Fast Track to Tenure

Die Leibniz Universität Hannover  will exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, geeignete Professorinnen und Professoren frühzeitig erkennen und an die Universität binden.

Im Fall der erfolgreichen Einwerbung einer Nachwuchsgruppe in den Förderlinien Emmy Noether-Programm (DFG), ERC Starting Grant (EU), Sofja Kovalevskaja Preis (AvH) sowie Freigeist-Fellowships (VolkswagenStiftung) soll die Möglichkeit einer Tenure-Track-Professur bereits im Rahmen der Antragstellung geprüft werden.

Hier finden Sie Informationen über das Forschungsprofil und das Fast Track-Programm der Leibniz Universität Hannover. 
Ausschreibungen der VolkswagenStiftung

Lichtenberg-Stiftungsprofessuren  sind Nachfolger der Lichtenberg-Professuren. Mit den neuen "Lichtenberg-Stiftungsprofessuren" möchten der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und die VolkswagenStiftung das hierzulande noch neue Förderinstrument des Endowments an Universitäten in Deutschland etablieren. Anträge können jederzeit gestellt werden. Mehr erfahren Sie  hier .

Antragsstellung jederzeit möglich.
Emmy Noether Programme

Dreaming of a university teaching career? Planning to continue your academic career in Germany even after your funding comes to an end? Through its  Emmy Noether Programme , the  Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) helps outstanding young researchers in all subject areas qualify as professors - without the need for the usual postdoctoral thesis qualification ("Habilitation" in Germany): stipend-holders head their own research group and assume teaching duties.
Applications can be submitted at any time.

Weitere Programme finden Sie auf der GAIN Webseite.
Weitere Ausschreibungen 
 
Research Grants
(Eigene Stelle): Junior and senior researchers can realize a research project at a research institution in Germany. The program provides support in modular form: depending on the project, it is possible to apply for funding for your own position, for assistants' positions or for a visiting researcher. 

Applications can be submitted to the DFG at any time


Ausschreibungen der Universität zu Köln

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für Geologie und Mineralogie
Das Institut für Geologie und Mineralogie ist mit mehr als 100 Beschäftigten Teil des Departments Geowissenschaften. Die Stelle ist ab 01.04.2019 in Vollzeit zu besetzen. Sie ist zunächst auf drei Jahre befrsitet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.
Zur Stellenausschreibung geht es hier.

Die Bewerbungsfrist endet am 15.01.2019.

PostDoc/Research Scientist am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (IS3)
Das IS3 arbeitet an interdisziplinärer Forschung, die sich in Datenanalytik, Entscheidungsforschung, Informatik, Ökonomik, Verhaltensforschung, und maschinellem Lernen bewegt, um der Gesellschaft zu einer nachhaltigen Zukunft zu verhelfen.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeipunkt in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist auf vier Jahre befristet mit der Möglichkeit einer Verlängerung.
Zur Stellenausschreibung geht es hier.

Die Bewerbungsfrist endet am 01.02.2019.

Weitere Ausschreibungen können Sie im  Jobportal der Universität zu Köln  einsehen. 
GAIN ist eine Gemeinschaftsinitiative der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des  Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen  Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Deutsche Krebshilfe  e.V., die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungseinrichtungen, die Max- Planck-Gesellschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. und die Hochschulrektorenkonferenz  sind assoziierte Mitglieder.
GAIN - German Academic International Network
c/o DAAD New York
871 United Nations Plaza
New York, New York 10017
newsletter@gain-network.org

Like us on Facebook Follow us on Twitter View our profile on LinkedIn
Der  GAIN-Newsletter  wird bereitgestellt von:
 
DAAD Außenstelle New York, 871 United Nations Plaza New York, NY 10017 ,
rechtlich vertreten durch Frau Dr. Dorothea Rüland,
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.,
Kennedyallee 50, 53175 Bonn
 
Tel: (212) 758-3223
Fax: (212) 755-5780
 
E-Mail: daadny@daad.org              
 
Vereinssitz:
Bonn (Deutschland), eingetragen beim Amtsgericht Bonn, Registergericht VR 2105
 
Redaktion:
Dietrich Wolf Fenner, Direktor GAIN 
Charlotte Droell 
   
Haftungshinweis:
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte Dritter. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber zuständig.

Copyright © by DAAD e.V. Der Inhalt dieses Newsletters ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung des Textes - auch auszugsweise - und der Bilder ohne vorheriges schriftliches Einverständnis des DAAD ist nicht gestattet.
 
Abmeldung:
Wenn Sie den GAIN-Newsletter nicht mehr empfangen möchten, schreiben Sie uns an info@gain-network.org   oder nutzen Sie bitte den unten stehenden Abmeldelink.